Sie haben das Heft in der Hand            früh an später denken

Über mich

 

Ich Albert Sturm, 63 Jahre alt Seit 35 Jahren glücklich verheiratet . Eingeschränkt wurde unser Leben im Jahre 2003.  Der 2. Schlaganfall , mit rechtsseitiger Lähmung und erheblichen Sprachschwierigkeiten führte mich letzt endlich in den Rollstuhl. Selbst 2012 nach dem 3. Schlaganfall versuchte ich nicht unversucht, mich zu wehren gegen Barrieren. Jede Unstützung brauche ich um mich zu artikulieren und zu einer  besseren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit bei zu tragen.Nicht ohne Grund nenne ich mich Handicap Stürmer.

 

Bei allem Engagegement meiner Person. Ich möchte in diesem Zusammenhang erwähnen, das meine Frau

Karin Sturm meine Aktivitäten erst möglich macht. Dieser selbstlose Einsatz rund um die Uhr, kann man nur mit Liebe bezeichnen. Toll, das ich soviel Glück erfahren darf.

 

Mein ehrenamtliches Engagement

Gute Texte sind mehr als aneinandergereihte Worte, die schön klingen und dennoch nicht auf den Punkt kommen. Meine Arbeit bezog zu nächst im direkten Wohnumfeld von mir . Eine größere Beachtung erfuhr ich seit 2007 ,als  ich in meiner  Heimatstadt mich dem VdK anschloss. Eine größere Akzeptanz des Thema Barrierefreiheit gewann man in Mönchengladbach.

 

Ergänzend wurde ich BSK Leiter der Kontaktstelle in MG .

Wie notwendig es ist, Partner zu haben,zeigt sich in der heutigen Zeit, da  wo menschliches Planen, gestalten eigentlich an der Tagesordnung wäre . Aber wir erfahren immer mehr soziale Kälte oder Gedankenlosigkeit.

Handeln sonst wird man behandelt.

Bisher in der Stadt

Die Trägheit in der Gesellschaft, hindert Veränderungen in Stadt zu bewirken. Trotzdem hat meine Beharrlichkeit dazu geführt, einen barrierefreihen Eingang im Rathaus RY zu bekommen . Auch zwei Gaststätten haben nun in Rheydt ein Behinderten WC.

Das erhöht natürlich die Aufenthaltsqualität in der Stadt. Der Stadtteil Rheydt

 ist durch den neugeschaffenden Marktplatz attraktiver geworden. Unsere Stadt Mönchengladbach ist jederzeit eine Reise wert.

Immer mehr kann man sagen Barrierefreiheit ist das Ziel unserer Zeit und auch in Zukunft wird die Teilhabe aller Menschen großgeschrieben.

 

 

Wir brauchen jede   Unterstützung. Je mehr Mitglieder, desto mehr   

    Beachtung in der

      Gesellschaft

 

    Werden Sie Mitglied.

 

Unter :

 

https://www.bsk-ev.org/mitglieder-spender/jetzt-mitglied-werden/

Wirklich, so bin ich im Sommer im Stadtteil Rheydt unterwegs , oder so ähnlich. Behindert heißt noch lange nicht, ausschlossen von den Menschen. Wenn Sie andere Erfahrung haben

 

                  sprechen Sie mich an !

                     e-mail post@bsk-mg.de

 Auch Silvio aus Berlin kann sich melden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BSK Kontaktstelle Mönchengladbach